header veranstaltungen



FavoritenDruckenE-Mail Adresse

Prävention mit Kindern aus suchtbelasteten Familien - für FK im Pflegekinderwesen, Kita, Hort, Schule

Beginn:
17. Jun 2020
Ende:
18. Jun 2020
Anmelde​schluss:
zuletzt aktualisiert:
3. Mär 2020
Kurs-Nr.:
D17/2020
Favorit:
0 Favorit
Preis:
170,00 EUR
Ort:
Raum Dresden mit Exkursion
Gruppe:
keine Angabe
Diesen Kurs buchen
Level:
keine Angabe
Freie Plätze:
15 von 15
Trainer:

Beschreibung

Die Weiterbildung gibt Ihnen als Fachkräfte im Pflegekinderwesen, in Kita, Hort und Grundschule zum einen Wissen zur Unterstützung von Pflegeeltern an die Hand, das sich direkt auf auf den Kontext "Suchterkrankung in der Herkunftsfamilie des Pflegekindes" bezieht. Welche Fragen können in der Beratung auftauchen und welche Unterstützung können Sie den Pflegeeltern dann anbieten? Wo sehen Sie Stolpersteine und möchten sich dazu mit anderen austauschen?

Für die Fachkräfte aus Kita, Hort und Grundschule stellen sich ähnliche Fragen: Wie erkenne ich bei Kindern, dass sie evtl. in einer Familie mit einer Suchterkrankung leben? Welche Signale senden sie und wie kann ich ihnen adäquate Unterstützung bieten?

Am ersten Tag der Fortbildung erhalten Sie Fachwissen und Informationen rund um das Thema "Sucht" und die Auswirkungen auf das Kind und machen sich mit Methoden aus der Suchtprävention und der therapeutischen/traumapädagogischen  Arbeit mit betroffenen Kindern vertraut. Außerdem lernen Sie ggf. die konkrete Arbeit einer psychosomatischen Kinderklinik kennen. (Referentin angefragt)

 Am zweiten Tag werden Sie als Fachkräfte die Gelegenheit haben, sich mit anderen Teilnehmer_innen zu Ihrer eigenen Praxis auszutauschen. Dabei steht das Knüpfen von Netzwerken sowie die kollegiale Fallberatung zu Praxisfällen im Kontext "Sucht" im Vordergrund.

Wir werden u.a. auf folgende Themen eingehen:

  • Die Dynamik von Suchtrerkrankungen: Betroffen ist meist eine ganze Familie! Inklusive der Pflegefamilie.
  • Die besondere Situation der belasteten Kinder, die in (Pflege-)familien leben.Stichwort: Fetales Alkoholsyndrom oder konsumierende Jugendliche
  • Pädagogische und therapeutische Unterstützung der Kinder, um Retraumatisierungen zu vermeiden
  • Was mache ich, wenn....- Arbeit an besonderen Praxissituationen in der Arbeit mit (Pflege-)familien und im Kontext "Sucht" in Kita und Schule
  • Kollegiales Fallverstehen und Kollegiale Fallberatung

 

Zielgruppe: Fachkräfte des Pflegekinderwesens in Sachsen, Fachkräfte aus Kita, Grundschule, Hort

 

Anmeldeschluss: 20.05.2020

 

 


Diesen Kurs buchen: Prävention mit Kindern aus suchtbelasteten Familien - für FK im Pflegekinderwesen, Kita, Hort, Schule

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Rechnungsadresse

* notwendige Angaben

Kategorie

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.  

spende web button klein

logoinitiativetransparenz